Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Blick in das Unigebäude

Weiteres

Login für Redakteure

Aktuelles/ Veranstaltungen

Alle aktuellen Veranstaltungen der Pharmazie finden sie im Kalender Biowissenschaften.

Herausragende Forschungsarbeiten: Hallesche Pharmazie-Absolventen erhalten Auszeichnungen

Dr. Adrian Richter, Dr. Rico Schwarz und die Diplom-Pharmazeutin Sindy Müller erhielten am Freitag, 08. Dezember 2017, Auszeichnungen für ihre herausragenden Forschungsarbeiten, die sie am Institut für Pharmazie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) angefertigt haben. Sie wurden mit dem Wissenschaftspreis der Bayer-Bitterfeld GmbH und dem Diplompreis der Serumwerk Bernburg AG ausgezeichnet. Die Verleihung fand im Rahmen des Festakts zur Zeugnisübergabe an die Absolventen des Pharmazie-Instituts in der historischen Aula im Löwengebäude statt.

Herr Dr. Adrian Richter und Herr Dr. Rico Schwarz erhalten in diesem Jahr den Wissenschaftspreis Pharmazie, der von der Bayer-Bitterfeld GmbH gestiftet wird.

Dr. Richter fertigte seine Dissertation im Arbeitskreis von Herrn Prof. Peter Imming am Institut für Pharmazie in Halle an. Er hat in seiner Arbeit, die Synthese von Benzothianonen als Wirkstoffe zur Behandlung der Tuberkulose optimiert und neuartige Verbindungen charakterisiert. Der Erreger der Tuberkulose ist der weltweit verbreiteste und zur höchsten Todeszahl führende pathogene Keim.

Aufgrund zunehmender Resistenzbildung bei Mycobaterium tuberculosis, ist das Interesse an Wirkstoffen mit neuartigen Angriffspunkten groß. Herr Richter konnte neue vereinfachte Synthesewege für die Benzothianone etablieren, die zur Entwicklung potenter Hemmstoffe des Targetenzyms Riboseepimerase führten. Seine Verbindungen stellen interessante Ausgangspunkte für die weitere Entwicklung dieser Wirkstoffklasse dar. Die Arbeiten von Herrn Richter wurden in Auszügen auf wissenschaftlichen Fachtagungen der Tuberkuloseforschung vorgestellt.

Herr Dr. Rico Schwarz hat in seiner Dissertation eine vielversprechende Methode entwickelt, um ligandeninduzierte Konformationsänderungen an nukleären Rezeptoren, wie Peroxisom-Proliferator- aktivierten Rezeptoren (PPARs), zu untersuchen. PPARs spielen eine bedeutende Rolle für die Regulierung des Energiehaushaltes der Zelle und sind daher wichtige Targets für die Entwicklung neuer Arzneistoffe. Zur Charakterisierung der Wechselwirkungen zwischen PPAR-α und -ß/δ mit potentiellen Arzneistoffen setzte Herr Schwarz eine Kombinationstechnik aus Quervernetzungs- experimenten und Massenspektrometrie ein. Der entscheidende Vorteil, des von ihm entwickelten Ansatzes, liegt in seinem geringen Substanzverbrauch und seiner Anwendbarkeit auf verschiedenste Proteinsysteme. Die Arbeiten von Herrn Dr. Schwarz wurden in internationalen Fachzeitschriften (Journal of Medicinal Chemistry und PloS One) veröffentlicht, was die hohe Qualität seiner Arbeit unterstreicht.

Der Preis der Serumwerk Bernburg AG für die beste Diplomarbeit geht an die Pharmazeutin Sindy Müller. Frau Sindy Müller beschäftigte sich in ihrer Diplomarbeit mit der Charakterisierung von photoaktivierbaren Phospholipiden für die chemische Quervernetzung (Cross-Linking) von Lipiden und Peptiden bzw. Proteinen. Die Diplomarbeit wurde in Kooperation mit der Arbeitsgruppe von Herrn Dr. Drescher durchgeführt. In ihrer Arbeit charakterisierte Frau Müller nicht nur modifizierte, photoaktivierbare Lipide, sondern führte darüber hinaus erste grundlegende Studien zur Wechselwirkung von Peptiden mit Lipiden durch. Die erhaltenen Ergebnisse bilden die Basis für weiterführende Arbeiten mit dem Ziel, eine allgemein anwendbare Methode zur Untersuchung der Orientierung von membranbindenden Peptiden und Proteinen in Phospholipidmembranen zu entwickeln.

Die Festveranstaltung zur Verleihung der Preise und Übergabe der Abschlusszeugnisse an 95 Absolventinnen und Absolventen der Pharmazie und 15 der Pharmaceutical Biotechnology wurde gemeinsam vom Institut für Pharmazie und der Landesapothekerkammer Sachsen-Anhalt ausgerichtet. Den Festvortrag hielt Frau Professor Charlotte Kloft vom Institut für Pharmazie der FU Berlin, die von 2005 bis 2012 die Abteilung Klinische Pharmazie der Martin-Luther-Universität leitete. Allen Absolventinnen und Absolventen gratulierten der Präsident der Landesapothekerkammer ,Dr. Jens Münch, und der Direktor des Instituts für Pharmazie, Prof. Wolfgang Sippl, in ihren Grußworten.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Wolfgang Sippl

Direktor des Instituts für Pharmazie

Telefon: 0345 55 25040, halle.de

Herr Dr. Adrian Richter

Herr Dr. Adrian Richter

Herr Dr. Adrian Richter

Herr Dr. Rico Schwarz

Herr Dr. Rico Schwarz

Herr Dr. Rico Schwarz

Frau Diplom-Pharmazeutin Sindy Müller

Frau Diplom-Pharmazeutin Sindy Müller

Frau Diplom-Pharmazeutin Sindy Müller

Newsarchiv

Zum Seitenanfang